Deutscher Gesprächsthread | German Conversation Thread

A forum dedicated to the studying of natural languages and for discussions in languages other than English.
User avatar
Egerius
mayan
mayan
Posts: 1578
Joined: 12 Sep 2013 21:29
Location: Not Rodentèrra
Contact:

Re: Rumhängethread [Deutsch]

Post by Egerius »

Scheint so, als sei der deutssprachige Teil des CBB vom Aussterben bedroht (wie neuerdings auch Koalas).
Meine Fresse, habe ich mich wirklich seit über anderthab Jahren nicht gemeldet? Naja, ich bin täglich auf dem Discord-Server und verbreite dort meine unqualifizierte Meinung... [:3]

Wie auch immer, ich habe letztes Jahr weder meine Conlangs angerührt, noch habe ich irgendwelche Karten versendet. Dafür hab' ich mich auf's Schreiben von Fantasy-Kurzgeschichten und der Entwicklung von Úrageard [ˈuːɾɑjæɑ̯ɹd] (ehemals Urland) verlagert.
Hauptsächlich weil ich LARPe und mein Charakter in dieser Welt angsiedelt ist.
Jap.

Und ich war im Februar in England, um mit Freunden eine Ausstellung in der British Library über die Angelsachsen zu sehen (und Bücher zu kaufen).
Nach über 12 Jahren in Askaban Deutschland wieder in London zu sein, war unbeschreiblich – leider nur für 3 Tage, aber die Eindrücke sind immer noch lebendig. Gleis 9 3/4 habe ich natürlich auch besucht (natürlich in passender Tracht) und zwei Hüte gekauft – eine schwarze Melone und einen schwarzen Fedora (passend zum Mantel).
Am Tag/Abend der Ankunft sah ich aus wie Remus Lupin (ich war völlig fertig und wollte nur noch schlafen) und am Tag der Abreise hab ich den zehnten Doctor zitiert: I don't want to go! [ɑɪ̯ dœʉ̯nʔ wɔn‿tə ɡœʉ̯]
Mehr gibt es auf Anfrage.

Wie sieht's bei euch so aus?
Languages of Rodentèrra: Buonavallese, Saselvan Argemontese; Wīlandisċ Taulkeisch; More on the road.
Conlang embryo of TELES: Proto-Avesto-Umbric ~> Proto-Umbric
New blog: http://argentiusbonavalensis.tumblr.com
User avatar
Creyeditor
MVP
MVP
Posts: 4010
Joined: 14 Aug 2012 19:32

Re: Rumhängethread [Deutsch]

Post by Creyeditor »

Ich hab in der letzten Zeit viel anderes zu tun. Hab viele Ideen, aber mir fehlt die Geduld das durchzusetzen. Und ich war lustigerweise in Edinburgh dieses Jahr. Hab die Inspiration für Hogwarts gesehen. Das war cool.

Und übrigens: Hat wirklich jemand was neues zum Voynich-Manuskript zu sagen oder ist das nur kalter Kaffe?
Creyeditor
"Thoughts are free."
Produce, Analyze, Manipulate
1 :deu: 2 :eng: 3 :idn: 4 :fra: 4 :esp:
:con: Ook & Omlűt & Nautli languages & Sperenjas
[<3] Papuan languages, Morphophonology, Lexical Semantics [<3]
Khemehekis
runic
runic
Posts: 2458
Joined: 14 Aug 2010 09:36
Location: California über alles

Sprechen wir Deutsch!

Post by Khemehekis »

Georg "Weh" Busch sagte: "Selten wird die Frage gefragt: Lernt unsere Kinder?"

Also "lernt" deines Landes Kinder jetzt?
♂♥♂♀

Squirrels chase koi . . . chase squirrels

My Kankonian-English dictionary: 66,000 words and counting

31,416: The number of the conlanging beast!
Tanni
greek
greek
Posts: 598
Joined: 12 Aug 2010 02:05

Re: Sprechen wir Deutsch!

Post by Tanni »

Khemehekis wrote: 30 Aug 2019 05:50 Georg "Weh" Busch sagte: "Selten wird die Frage gefragt: Lernt unsere Kinder?"

Also "lernt" deines Landes Kinder jetzt?
Offenbar nicht:
Wilhelm Busch wrote:Ach, was muß man oft von bösen
Kindern hören oder lesen!!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Max und Moritz hießen;
Wilhelm Busch
Max und Moritz
Wikipedia wrote:Viele Reime dieser Bildergeschichte wie „Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“, „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich“ und „Gott sei Dank! Nun ist’s vorbei / Mit der Übeltäterei!“ sind zu geflügelten Worten im deutschen Sprachgebrauch geworden. Die Geschichte ist eines der meistverkauften Kinderbücher und wurde in 300 Sprachen und Dialekte übertragen.
My neurochemistry has fucked my impulse control, now I'm diagnosed OOD = oppositional opinion disorder, one of the most deadly diseases in totalitarian states, but can be cured in the free world.
Khemehekis
runic
runic
Posts: 2458
Joined: 14 Aug 2010 09:36
Location: California über alles

Re: Sprechen wir Deutsch!

Post by Khemehekis »

Tanni wrote: 30 Aug 2019 15:42 Offenbar nicht:
Wilhelm Busch wrote:Ach, was muß man oft von bösen
Kindern hören oder lesen!!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Max und Moritz hießen;
Wilhelm Busch
Max und Moritz
Wikipedia wrote:Viele Reime dieser Bildergeschichte wie „Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“, „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich“ und „Gott sei Dank! Nun ist’s vorbei / Mit der Übeltäterei!“ sind zu geflügelten Worten im deutschen Sprachgebrauch geworden. Die Geschichte ist eines der meistverkauften Kinderbücher und wurde in 300 Sprachen und Dialekte übertragen.
Toll! Ein anderer Mann namens Busch!

Im Gymnasium, hat unsere Deutschlehrerin uns über Max und Moritz unterrichtet. Ich weiss doch die Geschichten worein die Jungen in eine Popcornmaschine kriechen, und als Getreidekörner auskommen.

Gewiße Leute sagen, dass die Geschichte mit dem mauritanischem Jungen rassistisch ist, weil Max und Moritz am Ende schwarz sind, und die Implikation ist, dass dunkel zu sein schlecht ist. Das ist ihre "Bestrafung".
♂♥♂♀

Squirrels chase koi . . . chase squirrels

My Kankonian-English dictionary: 66,000 words and counting

31,416: The number of the conlanging beast!
Tanni
greek
greek
Posts: 598
Joined: 12 Aug 2010 02:05

Re: Sprechen wir Deutsch!

Post by Tanni »

Khemehekis wrote: 01 Sep 2019 00:52
Tanni wrote: 30 Aug 2019 15:42 Offenbar nicht:
Wilhelm Busch wrote:Ach, was muß man oft von bösen
Kindern hören oder lesen!!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Max und Moritz hießen;
Wilhelm Busch
Max und Moritz
Wikipedia wrote:Viele Reime dieser Bildergeschichte wie „Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“, „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich“ und „Gott sei Dank! Nun ist’s vorbei / Mit der Übeltäterei!“ sind zu geflügelten Worten im deutschen Sprachgebrauch geworden. Die Geschichte ist eines der meistverkauften Kinderbücher und wurde in 300 Sprachen und Dialekte übertragen.
Toll! Ein anderer Mann namens Busch!
Deswegen habe ich das hier gepostet.

Eine weitere Anspielung:
Georg "Weh" Busch sagte: "Selten wird die Frage gefragt: Lernt unsere Kinder?"
Ein anderer W. Busch dichtet:
„Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“
Meine Modifikation: Weh, wenn ich auf das Ende seh!
Im Gymnasium, hat unsere Deutschlehrerin uns über Max und Moritz unterrichtet. Ich weiss doch die Geschichten worein die Jungen in eine Popcornmaschine kriechen, und als Getreidekörner auskommen.
Damals gab es noch keine Popkornmaschinen, es war eine Mühle! Wenn ich mich recht erinnere, sind sie (die Jungen) reingeworfen und zermahlen worden.
Gewiße Leute sagen, dass die Geschichte mit dem mauritanischem Jungen rassistisch ist, weil Max und Moritz am Ende schwarz sind, und die Implikation ist, dass dunkel zu sein schlecht ist. Das ist ihre "Bestrafung".
Kann mich zwar dunkel an einen mauritansichen Jungen (einen Mohren) erinnern, weiß aber nicht mehr, um was es in der Geschichte genau ging. Ich hatte als (kleines) Kind den Struwwelpeter in dem Die Geschichte von den schwarzen Buben vorkam. Ich war damals noch nicht in der Schule und habe mir allenfalls die Bilder angesehen. Irgendwie habe ich auch was von Max und Moritz mitgekriegt, weiß aber nicht mehr in welchem Zusammengang. Kann auch sein, daß ich es mir später nochmal angesehen habe, als ich schon lesen konnte. Der Struwwelpeter ist ein Buch, das einem als Kind Angst macht.

Eine kleine Korrektur: Gewiße Leute ... -->Gewisse Leute ... (Das war auch schon vor der Reform so.)

Du kannst übrigens gut Deutsch!
My neurochemistry has fucked my impulse control, now I'm diagnosed OOD = oppositional opinion disorder, one of the most deadly diseases in totalitarian states, but can be cured in the free world.
Khemehekis
runic
runic
Posts: 2458
Joined: 14 Aug 2010 09:36
Location: California über alles

Re: Sprechen wir Deutsch!

Post by Khemehekis »

Tanni wrote: 01 Sep 2019 11:24
Khemehekis wrote: 01 Sep 2019 00:52 Toll! Ein anderer Mann namens Busch!
Deswegen habe ich das hier gepostet.

Eine weitere Anspielung:
Georg "Weh" Busch sagte: "Selten wird die Frage gefragt: Lernt unsere Kinder?"
Ein anderer W. Busch dichtet:
„Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“
Meine Modifikation: Weh, wenn ich auf das Ende seh!
Sehr gut. Ich nenne Präsidenten Bush Georg "Weh" Busch, weil er seinem Volk weh tut. Und auch ist seine Mitteninitiale W, natürlich. Mit Ölkriegen und gestohlenen Wahlen hat er acht Jahren regiert. Aller Wahrscheinlichkeit nach ließ Busch absichtlich 11/9 geschehen, weil er einen Krieg im Irak wollte.

Jetzt haben wir Donald Drumpf. Ich meine, dass Präsident Drumpf ein Dummkopf und ein Schwätzer ist. Auch ist er eine Apfelsine. Eine Apfelsine mit einem Toupet. Drumpf reizt Fremdenhasser und Rabauken.

Auch hat Busch gesagt: "Ich weiss, wie schwierig das Essen auf deine Familie zu setzen ist".
Im Gymnasium, hat unsere Deutschlehrerin uns über Max und Moritz unterrichtet. Ich weiss doch die Geschichten worein die Jungen in eine Popcornmaschine kriechen, und als Getreidekörner auskommen.
Damals gab es noch keine Popkornmaschinen, es war eine Mühle! Wenn ich mich recht erinnere, sind sie (die Jungen) reingeworfen und zermahlen worden.
Ach so! Das war so lange eine Zeit. Ja, es war eine Mühle.
Kann mich zwar dunkel an einen mauritansichen Jungen (einen Mohren) erinnern, weiß aber nicht mehr, um was es in der Geschichte genau ging. Ich hatte als (kleines) Kind den Struwwelpeter in dem Die Geschichte von den schwarzen Buben vorkam. Ich war damals noch nicht in der Schule und habe mir allenfalls die Bilder angesehen. Irgendwie habe ich auch was von Max und Moritz mitgekriegt, weiß aber nicht mehr in welchem Zusammengang. Kann auch sein, daß ich es mir später nochmal angesehen habe, als ich schon lesen konnte. Der Struwwelpeter ist ein Buch, das einem als Kind Angst macht.
Ja! Ich wusste kein Wort für "Moor" auf Deutsch, also ich "mauritanisch" benutzte. Von meinem Gymnasium-Deutschklasse, ich erinnere mich, dass der Struwwelpeter lange Nägel hatte -- langer als meine Nägel, oder selbst Howard Hughes's Nägel. (Obwohl ich ein Junge bin, habe ich eines Mädchens langen Nägel, zusätzlich zu einem Sonnenbrille von der Frauenabteilung, und langem Haar. Ich bin ein bisexueller Androgyn.)
Eine kleine Korrektur: Gewiße Leute ... -->Gewisse Leute ... (Das war auch schon vor der Reform so.)
Ach so! Mein Barron's Wörterbuch sagt: gewissRR, gewißALT. Ich weiss, dass du RR nicht magst. Ist es die Änderung der Nachsilbe?
Du kannst übrigens gut Deutsch!
Danke schön!
♂♥♂♀

Squirrels chase koi . . . chase squirrels

My Kankonian-English dictionary: 66,000 words and counting

31,416: The number of the conlanging beast!
Tanni
greek
greek
Posts: 598
Joined: 12 Aug 2010 02:05

Re: Sprechen wir Deutsch!

Post by Tanni »

Khemehekis wrote: 07 Sep 2019 02:29
Tanni wrote: 01 Sep 2019 11:24
Khemehekis wrote: 01 Sep 2019 00:52 Toll! Ein anderer Mann namens Busch!
Deswegen habe ich das hier gepostet.

Eine weitere Anspielung:
Georg "Weh" Busch sagte: "Selten wird die Frage gefragt: Lernt unsere Kinder?"
Ein anderer W. Busch dichtet:
„Aber wehe, wehe, wehe! / Wenn ich auf das Ende sehe!“
Meine Modifikation: Weh, wenn ich auf das Ende seh!
Sehr gut. Ich nenne Präsidenten Bush Georg "Weh" Busch, weil er seinem Volk weh tut. Und auch ist seine Mitteninitiale W, natürlich. Mit Ölkriegen und gestohlenen Wahlen hat er acht Jahren regiert. Aller Wahrscheinlichkeit nach ließ Busch absichtlich 11/9 geschehen, weil er einen Krieg im Irak wollte.
"Weh" ist die korrekte deutsche Aussprache des Buchstaben W. Ich würde das auch George "Weh" Busch aussprechen, aber (dsch)or(dsch) und nicht Georg. Georg ist die deutsche Aussprache: /georg/.

Khemehekis wrote: 07 Sep 2019 02:29 Auch hat Busch gesagt: "Ich weiss, wie schwierig das Essen auf deine Familie zu setzen ist".
Welcher Busch?
Khemehekis wrote: 07 Sep 2019 02:29
Im Gymnasium, hat unsere Deutschlehrerin uns über Max und Moritz unterrichtet. Ich weiss doch die Geschichten worein die Jungen in eine Popcornmaschine kriechen, und als Getreidekörner auskommen.
Damals gab es noch keine Popkornmaschinen, es war eine Mühle! Wenn ich mich recht erinnere, sind sie (die Jungen) reingeworfen und zermahlen worden.
Ach so! Das war so lange eine Zeit. Ja, es war eine Mühle.
Das ist eine lange Zeit her. / Das ist lange her.

Frage: Ich sehe häufig, daß Leute ein Komma setzen so wie Du nach "Gymnasium". Ich weiß nicht, ob das eine Folge der Reform ist. Wenn ja, dann ist das eine der vielen Reformdummheiten, denn dieses Komma macht überhaupt keinen Sinn.
Wenn Deine Tastatur kein ß hat, dann ist ss als Ersatz auch in der klassischen Rechtschreibung erlaubt. Aber selbst nach der Reform wird immer noch ß geschrieben, siehe https://www.die-konjugation.de/verb/wissen.php/, Indikativ Präsens, 1. bis 3. Person.
Khemehekis wrote: 07 Sep 2019 02:29
Kann mich zwar dunkel an einen mauritansichen Jungen (einen Mohren) erinnern, weiß aber nicht mehr, um was es in der Geschichte genau ging. Ich hatte als (kleines) Kind den Struwwelpeter in dem Die Geschichte von den schwarzen Buben vorkam. Ich war damals noch nicht in der Schule und habe mir allenfalls die Bilder angesehen. Irgendwie habe ich auch was von Max und Moritz mitgekriegt, weiß aber nicht mehr in welchem Zusammengang. Kann auch sein, daß ich es mir später nochmal angesehen habe, als ich schon lesen konnte. Der Struwwelpeter ist ein Buch, das einem als Kind Angst macht.
Ja! Ich wusste kein Wort für "Moor" auf Deutsch, also ich "mauritanisch" benutzte. Von meinem Gymnasium-Deutschklasse, ich erinnere mich, dass der Struwwelpeter lange Nägel hatte -- langer als meine Nägel, oder selbst Howard Hughes's Nägel.
Das Moor ist engl. fen, marsh, swamp, everglade, siehe Moor. Die Person ist der Mohr, mit h. Du kennst vielleicht den Sarotti-Mohr (berühmte Schokoladenmarke)?

Howard Hughes, ist das die Hauptperson aus dem Film "??? mit den Scherenfingern"? Den Namen der Person, für die die drei Fragezeichen stehen, habe ich leider vergessen.
Khemehekis wrote: 07 Sep 2019 02:29 (Obwohl ich ein Junge bin, habe ich eines Mädchens langen Nägel, zusätzlich zu einem Sonnenbrille von der Frauenabteilung, und langem Haar. ...
Kein Problem!

Deutsch-Korrektur:
Obwohl ich ein Junge bin, habe ich die langen Nägel eines Mädchens, zusätzlich zu einer Sonnenbrille von/aus der Frauenabteilung, und langes Haar.

Möglich wäre auch "habe ich eines Mädchens lange Nägel", obwohl das sehr poetisch und/oder antiquiert klingt.

"aus" der Frauenabteilung ist hier etwas besser.

Hier stellt sich dann natürlich sofort die Frage: Aus welcher Frauenabteilung? Es gibt keine allgemeine Abteilung nur für Frauen, nicht daß ich wüßte.
Khemehekis wrote: 07 Sep 2019 02:29 ... Ich bin ein bisexueller Androgyn.)
Ich hoffe, Du kennst die Hintergründe, und was das Ziel ist? ... Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß Du mit dem Ziel einverstanden sein wirst. Kein Mensch mit Gefühl und Verstand kann mit diesem Ziel einverstanden sein, und daraus schließe ich, daß Du das Ziel nicht kennst.

In der Perry Rhodan-Romanserie gibt es auch Androgyn-Roboter.
Sieh Dir auch die Links unter "Darstellungen" an (ganz unten).
Eine kleine Korrektur: Gewiße Leute ... -->Gewisse Leute ... (Das war auch schon vor der Reform so.)
Ach so! Mein Barron's Wörterbuch sagt: gewissRR, gewißALT. Ich weiss, dass du RR nicht magst. Ist es die Änderung der Nachsilbe?

Nach klassischer Rechtschreibung ist es gewiß-->gewisser, das Anfügen des Suffixes macht aus ß hier ss. Das ist aber nicht durchgängig so, siehe groß-->größer, siehe https://www.duden.de/rechtschreibung/grosz.

Nach Reformschrieb ist es gewiss-->gewisser.

Anmerkung: Es ist sachlich falsch, von "neuer" und "alter" Rechtschreibung zu sprechen. Die sog. "neue" RS führt alte Schreibungen, die schon seit über 100 Jahren als überholt galten, wieder ein. Siehe Punkt 6 -- Empfehlungen: "Heysesche s-Schreibung", aber auch die vermehrte Großschreibung durch die Reform ist antiquiert. Die klassische Rechtschreibung ist demgegenüber viel moderner.

Wenn Du Dich für die Hintergründe und die Problematik der Rechtschreibreform interessierst, dann ist diese Seite zu empfehlen:http://www.schriftdeutsch.de/.
Auf http://www.schriftdeutsch.de/ortregel.htm siehst Du in der linken Spalte im zweiten Kasten unterhalb des Logos einen Link "ss statt ß". Dort gibt es eine ausführliche Diskussion der Problematik.

Siehe Punkt 6 -- Empfehlungen:

Vom Doppel-s die Finger lassen! Die nur scheinbar logische Regel der alten "Heyseschen s-Schreibung" ist ein bereits Ende des 19. Jahrhunderts gescheitertes Experiment. ...
Die (didaktische) Nutzlosigkeit der ss-Regel spricht übrigens dafür, daß sie eigentlich nur als augenfälliges Erkennungsmerkmal der gesamten "Rechtschreibreform" wiedererweckt wurde, nachdem die "Reformer" mit der lange favorisierten sogenannten "gemäßigten Kleinschreibung" nicht durchgedrungen waren.

Siehe auch hier: Rechtschreibung und "Reform": Einleitung, insbesondere unter den Links "Linguistik" und "Reformziele", insbesondere unter Reformziele, Punkt 4. Staatliche "Kompetenz". (Leider ist es auf dieser Webseite nicht möglich, spezifisch auf Untertitel etc. zu verlinken.)

Wenn Du was nicht verstehst, kannst Du hier Fragen stellen.
My neurochemistry has fucked my impulse control, now I'm diagnosed OOD = oppositional opinion disorder, one of the most deadly diseases in totalitarian states, but can be cured in the free world.
User avatar
Egerius
mayan
mayan
Posts: 1578
Joined: 12 Sep 2013 21:29
Location: Not Rodentèrra
Contact:

Re: Rumhängethread [Deutsch]

Post by Egerius »

So, nach knapp einem Jahr Inaktivität schmeiße ich mal was in den Rumhängethread.

Was gibt's Neues?
Naja, es gibt zumindest etwas Altes: Ich habe seit einiger Zeit einen etwas älteren Rechner bei mir stehen, den ich wieder zum Laufen bringen möchte.
Konkret handelt es sich um einen Commodore Amiga 500 (Baujahr, den Chips auf der Originalplatine nach zu urteilen: 1991; ursprünglich eingeführt im fernen Jahre 1987), samt Commodore 1084S-D1 RGB-Monitor (Bj. Oktober 1990, als historisch wertvoll).
Wie bin ich an diese Teile gestoßen?
Um Ostern vor zwei Jahren lud ein Ex-Freund meiner Cousine den Rechner mit Monitor bei meinem Cousin ab, samt drei Körben voller (sagen wir) „Sicherungskopien“ von Spielen (auf 3,5 Zoll-Disketten), Maus, A520 RF-Modulator (zum Anschluss an die Glotze) und passendem Netzteil. So weit, so gut. Und ich war allein vom Anblick begeistert (trotz Schäden und völlig vergilbtem Äußeren).
Das Erste, was ich tat: im auf der Unterseite des Amiga befindlichen Erweiterungsschacht nach einer RAM-Karte sehen — und da war tatsächlich eine!
Ich zog das Teil sofort raus, denn die Batterien auf den Erweiterungskarten laufen aus und zerstören die Karte, und das garantiert.
Eine Batterie war ist nicht drauf, dafür hat ein Käfer seinen Lebensabend auf der Speichererweiterung verbracht. Naja, kein Drama.
Den Amiga habe ich dann zusammen mit meinem Cousin und meinem Vater auseinandergebaut, gesäubert, wieder zusammengeschraubt und angemacht — ohne Lebenszeichen.
Das Diskettenlaufwerk war schon mal hin, denn der Auswurfknopf war weg (und dazu noch die Info: „Das Teil ist auch mal runtergefallen“). Mhm. [:S]
Den Monitor konnte ich nicht testen.

Über ein Jahr später nahm ich den Amiga mit einigen Disketten und dem kleineren Zubehör (alles außer dem Monitor) nach Deutschland — über die polnische Grenze geschmuggelt, als ginge es 1989 aus der DDR in die BRD.
In der Zwischenzeit bekam der Amiga eine neue Platine (die originale war fehlerhaft: Dem Agnus-Customchip fehlt eine Ecke, der Rechner zeigt grün).
Zu Hause habe ich den Amiga wieder gesäubert, die völlig vergilbte und kaputte US-Tastatur wurde gegen eine Deutsche ausgetauscht, und auch das Diskettenlaufwerk wurde gegen ein funktionierendes Modell ausgetauscht.
Trotzdem lief der Amiga nicht, am Fernseher kam kein Bild. Ich schob es auf die eigenwillige Ausgabe des Amiga, mit der mein LCD-Fernseher nichts anzufangen wusste. Immerhin ging der Amiga an.

Nach Neujahr 2020 nahm ich auch den Monitor mit (der ebenfalls gelb von der Sonne ist), besorgte mir ein RGB-Kabel, einen Diagnose-ROM-Chip und… das Teil lief, ein Bisschen. Der Monitor liefert am RGB-Anschluss nur R und B (wahrscheinlch ist irgendwo im Monitor etwas locker), aber mit dem TV-Modulator und Cinch-Kabeln ist das Bild dreifarbig.
Nur will der Amiga nicht wirklich an und beibt (bis auf letzte Woche Samstag und Sonntagnacht) an einem weißen Bild hängen.
Zumindest zweimal ging er richtig an, lud von Diskette (Festplatte? Was ist das? Gibt's hier nicht!) X-Copy und zwei Spiele. Mehr ging nicht, der Rechner hängte sich auf und will seitdem nicht mehr.
Das ausgetauschte Diskettenlaufwerk liest also schon mal Disketten (und es ist relativ leise, es gbt auch laute Sägen). Auf Disketten schreiben konnte ich noch nicht.
Außerdem sind die Disketten, die ich testen konnte, verdorben.
Schade, ich wollte Sim City spielen.
Die Systemdisketten (Workbench 1.3.3, 1988) sind ebenso tot, also muss ich irgendwie Ersatz beschaffen.
Ach ja, die Speichererweiterung ist für den Müll, der Amiga sagt „nein“ (bzw. zeigt er Gelb). Doof. [:(]
Die Austausch-Platine hatte ein ganzes MegaByte an Chip-RAM installiert. Vier der acht Chips (also 512 KiloByte) mussten wieder runter, sonst will der Rechner nicht starten (oder ich modifiziere die Platine etwas… lieber nicht).
Bill Gats hat unrecht, man braucht sehr wohl mehr als 640 KB Arbeitsspeicher!

Bei einem Bekannten meiner Eltern konnte ich vor einiger Zeit einige Disketten kopieren (zumindest hab ich das versucht… und bin wohl gescheitert, weil ich etwas falsch eingestellt habe. Ich habe das zum ersten Mal gemacht!)
Immerhin.
An dem Amiga selbst sind nur das Gehäuse und die Kabel für das Diskttenlaufwerk original, selbst die Gehäuseschrauben musste ich nachkaufen.
Anders als Viktor Frankenstein bin ich aber nicht angewiedert von meiner Kreaton, sondern begeistert.

Jetzt warte ich auf einen Glasfaser-Stift, um die Pins der Chips zu reinigen (die sind so dunklgrau angelaufen).
Die Retrotechnik-Nekromante geht also weiter, bis das Teil wieder funktioniert, wie zu alten Zeiten!

Was ich mit so einem alten Teil machen will?
Erstmal meinen Fantasy-Kram rüberschiffen, weil ich auch die Bilder dazu auf dem Amiga malen kann (Retro-Pixelgrafik kommt für Fantasy bestimmt gut an), den Soundtrack für animierte Cartoons auf dem Amiga erstellen kann und die Bilder theoretisch auf meinem MacBook mit Realfilm-Aufnahmen mischen und auf YouTube hochladen könnte (Videos mischen auf dem Amiga geht nur mit VHS-Player, und so einen habe ich lange nicht mehr).
Und natürlich kann ich Turrican zocken, ohne Internetverbindung, DRM und Kopierschutz! [:P]
…Turbokarten für diese alten Teile werden übrgens immer noch produziert, dann kriegt es auch eine Compact Flash-Festplatte. [:3]

Was habe ich da alles sitzen?
Einen Amiga 500 (Revision 6a), kurz bevor die Produktion zugunsten des Amiga 500+ eingestellt wurde.
Ein Motorola 68000-Prozessor (7,09 MHz), die Original Chipset-Custom-Chips Paula (Sound), Denise (Grafik) und (Fat) Agnus (Speicherzugriff — eben auf das Chip-RAM) 512 KB RAM, ein 880KB Diskettenlaufwerk.
Bis zu 4096 Farben in bis zu 640x512 Pixeln (meist jedoch 320x256 und 32/64 Farben oder 640x256 und 16 Farben), digitaler Vierkanal-Stereo-Sound.

Angeschlossen ist ein Commodore 1084S-D1 RGB-Monitor (640x512 Pixel Auflösung, Stereo-Lautsprecher und Kopfhörer-Anschluss) mit dem A520 TV-Modulator und einem Cinch-Kabel für die Grafik und zwei weiteren Cinch-Kabeln für den Stereo-Ton.
Mit dabei ist eine Amiga-Maus (das Betriebssystem Amiga Workbench 1.3 ist eine grafische Bnutzeroberfläche, ähnlich MacOS oder Windows).


Wäre es ein Amiga 600, hätte ich das Tel eiskalt ignoriert (ohne Zifferblock? Das ist was für Laptops!), einen Amiga 1200 hätte ich, wie den 500er, mitgenommen (1992, moderneres Betriebssystem, mehr Speicher — gerne!).
Am liebsten hätte ich aber einen Amiga 2000 stehen, am Fernseher.
Edit: Details. Viele Details.
Wollt ihr noch mehr wissen? Fragt!
Languages of Rodentèrra: Buonavallese, Saselvan Argemontese; Wīlandisċ Taulkeisch; More on the road.
Conlang embryo of TELES: Proto-Avesto-Umbric ~> Proto-Umbric
New blog: http://argentiusbonavalensis.tumblr.com
Post Reply